sprachkonstrukt.de

Selbsttest

Ach, ich liebe das Web 2.0. Alles ist so fresh, clean, l33t und „2.0“. So auch Twitter – ein 2.0-Dienst, […]

Ach, ich liebe das Web 2.0. Alles ist so fresh, clean, l33t und „2.0“. So auch Twitter – ein 2.0-Dienst, der es geschafft hat, meine Aufmerksamkeit zu erregen und mich in diesen Selbsttest zu treiben.
twitter.com LogoDas zugrundeliegende Prinzip ist (eben typisch Web 2.0) simpel, und doch irgendwie genial: Über Browser, IM oder SMS kann ich der Welt mitteilen, was ich gerade mache. Also so ein bisschen wie ein Mini-Blog. Aus meiner Zeit bei Facebook kam mir das gleich bekannt vor (übrigens gibt es ein Mashup, das die Facebook-Statusnachrichten per Twitter aktualisiert, aber das war eigentlich auch klar).
Vor allem, da ich eine ähnliche Funktion sowieso schon lange mal hier im Blog haben wollte, entschied ich mich zur Anmeldung bei Twitter. Ein WordPress-Widget war auch schnell gefunden und so kann ich dieses Blog nun noch um eine Stufe mehr aktuell halten (siehe rechts im Menü).
Noch habe ich keine gefestigte Meinung dazu, aber die wird sich sicher mit der Zeit bilden. Natürlich werde ich über meine Gedanken zu Twitter dann wieder hier berichten. Währenddessen freue ich mich natürlich über Twitter-Followers aus den Kreisen meiner Leser 🙂

Ach und noch was: Frohe Weihnachten.

Kommentare