sprachkonstrukt.de

Die Telekom, das iPhone und ich

Seufz. Seit heute gibts Apples neuestes Machwerk, das ja eigentlich mein E65 ablösen soll, da es in dieser dritten Inkarnation […]

Seufz. Seit heute gibts Apples neuestes Machwerk, das ja eigentlich mein E65 ablösen soll, da es in dieser dritten Inkarnation nun endlich konkurrenzfähig ist.

Viele sagen ja zur Zeit, bei der Telekom sei das viiiel zu teuer und machen so abenteuerliche Experimente wie iPhone in Italien kaufen und hier mit einem Billig-Tarif verwenden. Jedoch besteht für solche iPhones hierzulande grundsätzlich kein Garantieanspruch, und einen Billiganbieter der im D1-Netz funkt (da man in den anderen Netzen Datenverbindungen sowieso vergessen kann) und außerdem eine günstige Datenflatrate anbietet, sucht man vergebens. Daher bleibt für mich nur die Telekom, zumal ich meine dortige Rufnummer gerne behalten würde.

Jedenfalls war ich heute morgen im T-Punkt – mit ernüchterndem Ergebnis. Mein Vertrag läuft offiziell noch bis 2010. Eine Vertragsverlängerung ist frühestens 6 Monate vorher möglich, bei mir im September – plus 14 Tage Kulanz macht das also Ende August.
Über die Hotline 2202 (bei der man am besten gleich „K U N D E N B E R A T E R“ sagt) besteht theoretisch die Möglichkeit, eine vorzeitige Verlängerung auszuhandeln, jedoch werden dafür 25 Euro pro Restmonat fällig – und zwar bis Ende der Vertragslaufzeit, nicht etwa bis zu Beginn der 6 Monate davor.

Daher ist nun wohl erstmal Warten angesagt.

Update: Soeben hat mich der Mensch vom T-Punkt heute morgen nachmal angerufen (von wegen Servicewüste und so…) und mich darüber informiert, dass heute die Ablösesumme nicht 25 Euro pro Monat, sondern nur 15 beträgt. Daraufhin habe ich eben nochmal bei der Hotline angerufen und ca. 20 Minuten gewartet – mit dem Ergebnis, dass mein iPhone am Montag per Post kommt. Yeah.

Update 1. Juli 09: Ich warte immer noch. Mittlerweile seit fast zwei Wochen. Muss alles Positive, was ich über T-Mobile geschrieben habe, zurücknehmen. Ziemliche Unverschämtheit, wie hier mit Bestandskunden umgegangen wird, schließlich werden Neukunden innerhalb weniger Tage beliefert. Aber was will man machen? Es führt eben doch nichts an T-Mobile vorbei.

Kommentare