sprachkonstrukt.de

Rosa Chaos

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ein Video über mein neues iPhone posten. Als Steve Jobs am 7. Juni das […]

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ein Video über mein neues iPhone posten.

Als Steve Jobs am 7. Juni das iPhone 4 vorgestellt hat, hatte ich schon einen negativen Beigeschmack. Ich befürchtete schon, dass alles nur wieder daran scheitern wird, dass die Telekom es nicht auf die Reihe bekommt – und genauso ist es jetzt geschehen.

Schon mein erstes Handy war von der Telekom, zwischenzeitlich war ich mal bei O2, dort aber sehr unzufrieden, daher habe ich seit Februar 2008 einen Telekom-Vertrag. Ich bewerfe die Telekom auch gerne mit Geld, da sie immer noch das beste Netz hat und das Tarifmodell passt auch sehr gut auf mich.

Man stellt sich also vor, dass man gemütlich auf t-mobile.de vorbeischlappt, auf „Vertrag verlängern“ klickt und sein iPhone 4 auswählt.
Aus irgendeinem Grund muss bei der Telekom aber alles immer extrem kompliziert, langsam und unstrukturiert organisiert sein. Als Neukunde mag man vielleicht online bestellen können, aber als Bestandskunde wird man einfach wie der letzte Dreck behandelt. Klar, Neukunden könnten bei Unzufriedenheit noch zurücktreten.
Online verlängern geht jedenfalls nicht, man muss in den Telekom-Laden gehen und persönlich vorbestellen.
Bei einer Vorbestellung geht man eigentlich davon aus, dass man, wenn das Produkt verfügbar ist, benachrichtigt wird und ein reserviertes Gerät abholen kann.
Nicht so bei der Telekom: Man wird auf eine Liste gesetzt, und wenn ein Gerät da ist, wird man angerufen. Man muss dann ans Telefon gehen und am selben Tag bis spätestens 14 Uhr in den Telekom-Laden gehen, sonst wird das Gerät an den nächsten gegeben und man bekommt nichts.

Hallo?!
Wenigstens eine Benachrichtigung per SMS wäre doch wohl machbar. Und was ist, wenn man an dem Tag (der irgendwann in den nächsten 1,5 Monaten sein kann) nicht in der Stadt ist? Oder gar arbeitet?

Ich habe die Telekom wirklich immer ganz okay gefunden. Und ich würde gerne bei der Telekom bleiben. Aber wenn man so behandelt wird, hat man dazu irgendwie keine Lust mehr.

Aber was ist die Alternative? Vodafone hat keine guten Verträge (keine Freiminuten und genauso teuer) und E-Netz-Provider fallen sowieso weg. Bliebe ein Vertrag ohne Gerät in Verbindung mit einem „freien“ iPhone aus dem Ausland. Problem hierbei: Mit einem Vertrag ohne Handy kann man gerade mal ca. 120 € sparen – dafür kann man sich kein iPhone kaufen, nicht mal ein gebrauchtes der Vorgängergeneration.

Fazit:
Es ist in Deutschland nicht möglich, zeitnah ein neues iPhone zu bekommen, wenn man nicht einen neuen Vertrag abschließen möchte. Man muss sich als Bestandskunde auf das Glücksspiel mit der Telekom einlassen und das beste hoffen.
Traurig.
Es bleibt nur die Hoffnung, dass das nächstes Jahr besser wird. Aber auch da wird die nächste iPhone-Generation im Juni die Telekom ganz plötzlich und natürlich völlig unvorbereitet treffen.

Kommentare